Der Feldjägerstein verlegt derzeit nach Hannover...

 

Seit 1990 steht er auf dem Sonnenhof der Generaloberst Beck-Kaserne in Sonthofen als Wahrzeichen der Feldjäger.

 

Ob er, der Feldjägerstein - einst gefertigt aus heimischem Grüntensandstein, ca. 5 Tonnen schwer und Symbol für die Tradition und Kameradschaft der Soldaten - bei dem Umzug der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr mit nach Hannover ziehen kann, war lange fraglich, da aufgrund der Größe und Lage des Steins die Bergung des Steins schwierig ist und die Kosten für die Verlegung dementsprechend sehr hoch gewesen wären. 

 

Von den herausfordernden Fragen z.B. auch nach der Zufahrtsmöglichkeit zu dem Stein oder dem schwierigen Heben und Abtransportieren ließ sich das Stammpersonal der Lehrgruppe A der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr nicht beirren.

Mit einer großen Portion Eigeninitiative, Kreativität und festem Willen erstellten Sie - mit Hilfe eines verzweigten privaten Netzwerks einen finanzierbaren Plan - wie der Feldjägerstein - den viele Soldaten von ihren bisherigen Laufbahn- und Verwendungslehrgängen kennen - heimgeholt wird nach Hannover, an den neuen Standort der Schule in der Emmich-Cambrai-Kaserne. Damit folgte er der Gedenkstätte und dem Ehrenhain nach Hannover.

 

Als Nachzügler wird er nun

 

am Samstag, 22. August 2009, ab 10 Uhr

im Sonnenhof der GOB-Kaserne, Sonthofen

 

aus der Verankerung demontiert, mit einem Autokran gehoben, auf den bereitstehenden LKW verladen und in seine neue Heimat reisen.

 

Besucher, Unterstützer und Zuschauer sind herzlich willkommen.

 

Die Initiative "Feldjägerstein" bedankt sich bei allen Helfern für ihre engagierte Mitwirkung und insbesondere bei dem Kommandeur der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr Herrn Oberst Katz.